Überlassen Sie die Bauwerksinstandsetzung den Fachbetrieben.

Der erste Schritt der Abdichtung oder Bauwerksinstandsetztung ist die Analyse und Festlegung der Instandsetzungskonzeptes.

Aufgrund ihrer Erfahrung stellen die Abdichter mit professionellen Messgeräten die Ursache für den Bauwerksschaden fest. Erst dann wird die Schadensbeseitigung und Instandsetzung zielgerichtet durchgeführt.

Dieses Vorgehen spart dem Bauherren viel Ärger und Kosten.

Mit den Abdichtern Kosten sparen? Wenn Sie ein Abdichtungs- oder Instandsetzungs-problem haben, können Sie davon ausgehen, dass die Abdichter so etwas schon einmal gesehen haben. Mit fachmännischem Blick ist oft schnell erkannt, wo das Problem liegt und mit der Lösung haben die Abdichter schon Erfahrung. Das spart Ihnen als Bauherrn viel Zeit, Kosten und oft auch viel Ärger. Lassen Sie Ihr Abdichtungsproblem zügig und professionell lösen und sparen damit Geld.

Ich mache Ihnen nach der ersten Beratung gerne ein Preisangebot.  

Kontakt

rsAbdichtungsTechnik

René Sawkulycz

Oldenburger Str. 18

24143 Kiel

Tel: 0431 3184390

mobil: 0177 9173646

kiel@rs-abdichtungstechnik.de

 

 

Anti-Schimmel-System

Hydrosilikatplattensystem zur Sanierung schimmelbefallener Räume

Wohn- und Lagerräume sollten schon allein aus gesundheitlichen Gründen frei von Schimmel sein. Mit der KÖSTER Hydrosilikatplatte erfolgt die Schimmelbekämpfung auf wirtschaftliche Weise und vollkommen frei von Giften. Auf rein physikalische Art und Weise entzieht dieses System der Schimmelbildung die Basis. Die KÖSTER Hydrosilikatplatte wirkt feuchteregulierend, reduziert aufgrund ihrer wärmeisolierenden Wirkung die Kondenswasserbildung und erzeugt ein angenehmes Raumklima. Die hohe Alkalität und die stets trockene Oberfläche verhindern eine Neubildung von Schimmel.

Vorab sind alle vorhandenen Wandbeschichtungen wie Tapeten, Gipsreste, Farben, Isolierungen und sonstige haftungsmindernde Stoffe zu entfernen. Saugende Untergründe sind mit KÖSTER Polysil® TG 500 zu grundieren. Unebene Untergründe bis 5 mm sind mit KÖSTER Hydrosilikatkleber SK zu egalisieren. Unebenheiten über 5 mm sind z. B. mit KÖSTER Sperrmörtel unter Zugabe von 20% KÖSTER SB-Haftemulsion zum Zugabewasser auszugleichen.

Der Aufbau des Systems erfolgt erst nach vollständiger Erhärtung des Untergrundausgleichs. Zur Verklebung wird der KÖSTER Hydrosilikatkleber SK vollflächig und vollfugig auf den Untergrund aufgetragen. Die KÖSTER Hydrosilikatplatten werden mit einer Handsäge in den benötigten Abmessungen zugeschnitten, aufgeklebt und auf dem Untergrund ausgerichtet.

Nach Anbringen der KÖSTER Platten und dem Abbinden des Kleber wird die Oberfläche flächenbündig eingeebnet und anschließend die gesamte Fläche mit dem KÖSTER Hydrosilikatkleber SK vollflächig abgespachtelt.

Als Anstrich müssen dampfdiffusionsoffene Materialien wie z. B. die KÖSTER Silikonfarbe weiß verwendet werden.

Es gelten jeweils die Angaben in den technischen Merkblättern.